Seniorenbeirat-Waldkraiburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sie möchten Zeit schenken?
Hier finden Sie Ihr passendes Engagement!
Sie entscheiden, wann, wie oft und was Sie machen wollen! >>> Zu Lichtblick
Großer Andrang bei unserer Ü60-Messe
 
An den Info- Ständen in der Studiogalerie und im Foyer drängten sich die Besucher. Bei den Vorträgen im kleinen Saal gab es nur noch wenige Stehplätze. Und unser Gratiskuchen war schon nach kurzer Zeit verputzt. Kein Wunder, dass wir vom Seniorenbeirat nach der Ü60- Messe ein rundum positives Fazit zogen. Das neue Konzept, Info- Messe und Unterhaltungsnachmittag zu trennen und künftig im jährlichen Wechsel zu veranstalten, ist voll aufgegangen. Der Seniorenbeirat hat mit Unterstützung der Stadt diese Messe vorbereitet: „Damit wird dem demographischen Wandel Rechnung getragen!“, so Bürgermeister Robert Pötzsch, der voll des Lobes war. Viele hundert Besucher verfolgten die Gesundheitsthemen im kleinen Saal mit Apothekerin Susanne Engelmann (Bluthochdruck) und Dr. Stephan von Clarmann mit seiner 10-jährigen Tochter Sonja bei der Sturzprävention. Im Vordergrund standen natürlich die Modenschauen von Wäsche Wachutka und Mode am Berliner Platz. Mehr als 28 Aussteller waren für die Besucher kompetente Gesprächspartner.
Was für die einen wichtige Info brachte, war für die „Standlleute“ Gelegenheit, sich bekannt zu machen oder ihr Angebot in Erinnerung zu bringen. Rundherum zufrieden zeigten sich die Besucher und einhellig war die Meinung zu hören: „Wir freuen uns schon heute auf die Ü60 im Jahr 2018!“                 Bilder zur Ü60-Messe
Der neue - alte Seniorenbeirat nahm seine Arbeit auf
 Der Einladung des Seniorenbeirats zur Informationsveranstaltung waren einige Interessierte gefolgt, von denen schließlich drei in den nächsten vier Jahren zum Wohl der Waldkraiburger Bürgerinnen und Bürger in diesem Gremium mitarbeiten wollen.
In einer konstituierenden Sitzung am 1. März formierte sich dann der neue – alte Seniorenbeirat. Der Vorsitzenden Erika Fischer steht ihr Stellvertreter Martin Ganghofer zur Seite. Schatzmeister bleibt Manfred Gleim und Schriftführerin Hildtraut Kurzmann wird in Zukunft unterstützt von Doris Wagner. Für die Verwal-
tung der Freiwilligenbörse „Lichtblick“ ist Roswitha Ammerer federführend zuständig.
Erklärtes Ziel des 14-köpfigen Teams ist es nach wie vor, nach dem Motto „von Senioren für Senioren: aktiv und mittendrin“ als Bindeglied zwischen den älteren Bürgern und der verantwortliche Rathauspolitik und -verwaltung zu wirken. Deshalb wurde Bürgermeister Robert Pötzsch sogleich eine Reihe von Anfragen und Bitten überreicht, wie z.B. das Problem der zukünftigen Niedrigflurbusse, der fehlende Bahnkartenverkauf, die Einrichtung von Überwachungskameras an neuralgischen Punkten im Stadtgebiet oder nachzurüstende Bordsteine.
Außerdem laufen die Planungen für eine Ü60- Messe am 5. Juni und die Ehrenamtswoche mit Aktionstag vom 19. bis 25. September 2016.
Sprechstunde haben Seniorenbeirat und Freiwilligenbörse an jedem Mittwoch im Monat von 10.30 – 11.30 Uhr im Zi.10 des Rathauses.


Lesepatengrillen
Jedes Jahr lädt der Seniorenbeirat zum Ende des Schuljahres die ca. 70 Lesepaten an den vier Waldkraiburger Grundschulen ein zum gemeinsamen Grillen im Haus unterm Regenbogen. Dies soll ein kleines Dankeschön sein für den Einsatz der Damen und Herren, die jede Woche einmal mit ihrem Lesekind Textverständnis und Lesefertigkeit üben. Auch in diesem Jahr trafen sich etwa 50 Lesepaten, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und Erfahrungen auszutauschen. Übereinstimmend waren die anwesenden Lehrkräfte und Rektorinnen voll des Lobes über die fruchtbare Tätigkeit dieser ehrenamtlichen Lesehelfer. Weitere Lesepaten sind jederzeit herzlich willkommen!
Ein Beitrag von Erika Fischer


Interessante Links:

Sie suchen Rat im Internet?
Hier weisen wir auf einige interessante und für Sie vielleicht wichtige Internetseiten hin.
Suchen Sie einen Vordruck, wie Patientenverfügung, Betreuungsverfügung oder Vollmacht?
Das alles finden Sie hier im PDF-Format zum Ausdrucken.
Wir hoffen Ihnen damit ein wenig zu helfen.
Ihr Seniorenbeirat der Stadt Waldkraiburg. 

Zu unseren Links

Seniorenkino

Ausgewählte Filme in entspannter Atmosphäre genießen.
Jeden 3. Mittwoch im Monat.

Unsere Projekte:

Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Kontakt zu den Senioren unserer Stadt zu pflegen. Deshalb bieten wir in regelmäßigen Abständen Beratungstermine im Rathaus Zimmer 10 an. Wir versuchen unsere älteren Mitbürger in Veranstaltungen zu unterhalten und zu informieren. Nicht zuletzt ist es unsere Aufgabe, bei allen Angelegenheiten des täglichen Lebens  beratend und hilfestellend zur Seite zu stehen.              Weiterlesen

Tag der Sprachförderung

Anlässlich des UNESCO- Welttags der Muttersprache organisierte die Initiative "Lernen vor Ort" des Landratsamtes unter dem Motto "Fürsprache für Sprache" im Waldkraiburger Haus der Kultur einen Aktionstag. Neben vielen verschiedenen Vorträgen und Präsentationen stieß auch die Stellwand des Seniorenbeirats mit dem Projekt "Lesepaten" auf reges Interesse, sind es doch inzwischen ca.80 Grundschüler, die von ehrenamtlichen Lesehelfern das Schuljahr über betreut werden.


Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 23.-28.09.2014 im Haus der Kultur:
Das Ehrenamt ist in der Gesellschaft unverzichtbar geworden

Zum 5.Mal organisierte der Seniorenbeirat diese Woche mit Ausstellung und Aktionstag, heuer in Zusammenarbeit mit dem KuBiWa und der Freiwilligen-    agentur „Ehrensache".
Ziel ist es, Vereine, Institutionen und ehrenamtliche Helfer ins Blickfeld zu rücken und auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Bei der Eröffnung regte Erika Fischer, Vorsitzende des Seniorenbeirats, an, die Messe durch den Landkreis wandern zu lassen. So könne sie jedes Jahr in einer anderen Kommune stattfinden. Ein Jahr lang wurde die Ausstellung vorbereitet, die ihren Höhepunkt am 28.9.14 von 13-16.30 Uhr mit einem Aktionstag im Haus der Kultur findet, wo ein buntes Programm geboten wird.
Stellvertretender Landrat Lantenhammer: „Alle leisten hier einen wichtigen Beitrag und setzen ein positives Zeichen, vor allem in Zeiten einer "
Ellenbogen-gesellschaft." Erster Bürgermeister Robert Pötzsch: „Das Ehrenamt ist in der Gesellschaft unverzichtbar geworden, vielleicht finden einige die Motivation, selbst tätig zu werden."
Ein Referat am 26.9. gab zudem Auskunft über die rechtliche Absicherung im Ehrenamt.

Unsere Webseite wurde am 05.04.2016 auf den neuesten Stand gebracht.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü